Fr., 12. Apr. | Spirituelles Zentrum Rheinschlucht

Klimawandel und wie weiter...

Öffentliche Hineinführung / Lichtbotschaft-Meditation in dieses Thema.
Anmeldung abgeschlossen
Klimawandel und wie weiter...

Zeit & Ort

12. Apr. 2019, 18:30 – 21:30
Spirituelles Zentrum Rheinschlucht, Station Versam 6, 7104 Versam, Schweiz

Über die Veranstaltung

Es interessiert mich schon lange, was Wahrlich hinter diesem Thema steht.

Ist es ein wirklich berechtigtes Thema und wenn dem so IST, was gilt es in der Tat zu tun.

Wo ist wahrer Handlungsbedarf angesagt.

Auf welcher Ebene und wie genau darf sich dies Äussern, zeigen etc.

Ohne in irgendeiner Vorwegnahme sein,

dürfen wir uns in dieses Thema durch die Lichtbotschaft-Meditation hineinführen lassen.

Als Mensch, ohne ein erweitertes Bewusstsein, ist es uns in der Tat nicht möglich, ganzheitliche, sprich alles einbeziehende Lebens-Lösungen für alles, nicht einmal für unser eigenes Leben zu finden. Dies aus dem einfachen Grund heraus, weil unser bisheriges allgemeines Denken und dessen Ursprung, ganz einfach nicht in der Ganzheit wurzelt.

Unser weit verbreitetes Denken wurzelt in der Dualität. Gut & Schlecht. Wohlstand & Arm.

Es beruht auf Mangel, auf der Angst nicht genug zu haben oder nicht genug zu bekommen.

Was wir brauchen sind Allem zugrunde liegende Einsichten.

Und entsprechend bedarf es dieser Präsenz, diesem Gewahr werden, so dass wir zu diesen wahren Einsichten gelangen.

Einsichten, welche aus einem alles einbeziehenden erweiterten Bewusstsein stammen, sind grundsätzlich alles einbeziehender Natur. Nichts wird ausser Acht gelassen. Alles ist auf selbstverständliche Art und Weise einbezogen. Wir müssen uns nur als Gesellschaft, sprich als jeder Einzelne davon, dahin entwickeln.

Das heisst, es gilt nicht mehr, aus dem zur Zeit noch meist gelebten Alltags Bewusstheit heraus, nach neuen Vorgehensweisen Ausschau zu halten. Weil dieses Bewusstsein, nicht die nötige Weitsicht und Übersicht mit sich bringt.

Es gilt also für uns als Gesellschaft, in den Zustand eines erweiterten Bewusstseins zu gelangen und daraus Einblicke in die ganze kosmische Ordnung zu bekommen. Erst daraus erkennt man dann, was wahrlich WIE IST, und was es daraus zu tun, bzw. zu pflegen gilt.

In welche Richtung es zu gehen gilt.

Neue Lebenswege gehen

Wenn wir als Gesellschaft neue Lebenswege gehen, dann gilt es die mit unserer Ganzheit zu beschreiten. Mit Ganzheit ist unser ganzes Mensch Sein, auch unsere so genannte Feinstofflichkeit gemeint. Feindbilder jeglicher Art, gibt es entsprechend zu lassen.

Es ist wichtig, dass wir Alle als Gesellschaft, aus unserer Ganzheit heraus «Sehend» weiter gehen. Weil wir nur aus diesem gefühlten Bewusstsein heraus erkennen können, was es WAHRLICH braucht. Sprich, was in Übereinstimmung mit Allem IST. Mit dem grösseren Ganzen IST.

Sind wir mit dem grösseren Ganzen nicht in Übereinstimmung, dann landen wir immer wieder in der Welt des Mangels, sprich der Dualität. Wir werden daraus immer Gewinner und so genannte Verlierer generieren. Und wir werden uns dadurch auch immer wieder in Uneinigkeiten und in Unstimmigkeiten, durch sämtliche Ebenen des Zusammenlebens hindurch finden. Von Mensch zu Mensch. Von Mensch zu Tier. Von Mensch zur Mutter Erde. Zum Kosmos etc.

Es findet so einfach keine Erneuerung statt.

Es fehlt uns als Gesellschaft, am nötigen Bewusstsein.

Und dies unter anderem aus dem einfachen Grund heraus, weil dies bis anhin kein anerkanntes Thema war und dies entsprechend nicht geschult und gepflegt wurde.

Und dies war möglich, weil es in uns Allen an dem dazu nötigen Bewusstsein mangelt.

Weil die Menschen noch immer aus ihrem getrieben Sein nach MEHR heraus funktionieren, agieren, denken und reden. Sprich, dass so genannt normal anerkannte Gesellschaftsleben findet in einem Leidorientierten Bewusstsein statt. Entsprechend die Sprache und das Verhalten.

Dies, weil es sich fast jeder einzelne Mensch zur Gewohnheit gemacht hat, sich immer wieder auf die alten unbewussten Gedankengänge zu beziehen und demzufolge fortlaufend aus den einem bis anhin bekannten Sichtweisen und Verhaltensweisen schöpft.

Daraus kann gar nie eine NEUE, alles einbeziehende Lebensweise erwachsen, weil die Ansätze im feinsten Ansatz, immer noch auf dem alten Boden der Macht / Entmachtung wurzeln. Lediglich Wiederholung, Repetition und nochmals Repetition daraus entspringt.

Und dies ergibt mit der Zeit eine natürliche Resignation, oder Ohnmacht, aus welcher früher oder später ein Aufstand erwächst.

Sehen was IST, bzw. das eigene Bewusstsein anheben, ist für alle Menschen angesagt.

Wir freuen uns auf dein Kommen. Auf deine Bereitschaft, dich auf ein grösseres, alles einbeziehendes Bewusstsein einzulassen.

Leitung: Karoline Steinmann Frey, Mystagogin,

Kosten: CHF 10.- Zahlbar vor Ort

Anmeldung abgeschlossen